Winterzeit in Bad Kleinen

Kaum zu glauben: Es muss nicht unbedingt Bad Gastein, St. Moritz oder Chamonix sein (hätte ich früher auch nicht geglaubt😊). Reiseeinschränkungen haben eben auch etwas Gutes. Man besinnt sich auf die eigene Region und entdeckt vieles, das bisher überhaupt nicht richtig wahrgenommen wurde. Mir jedenfalls, geht es so. Bad Kleinen, im reizvollen Nordwestmecklenburg gelegen und„Winterzeit in Bad Kleinen“ weiterlesen

deo volente

Einen traumhaften Blick auf See oder Schloss (je nach Büro Lage) haben sie, unsere Volksvertreter. Da kann man bestimmt (im wahrsten Sinne des Wortes) herrlich (!) seiner Pension entgegenträumen. Auf einer in den Schweriner See hineinragenden kleinen Landzunge (ganz früher war das sogar einmal eine Insel), befindet sich ein 170 m langer, im klassizistischen Stil„deo volente“ weiterlesen

Kontrollbesuch

Grau in Grau war es die letzten Tage. Bei so einem Wetter ist es zuhause ja wirklich am schönsten. Doch gestern gab es einen Lichtblick und der erinnerte: In zwei Monaten ist ja schon Frühlingsanfang und die Saison beginnt. Wenn es denn mit dem Impfen klappen sollte. (Nein. ich gehöre nicht zu denen, die unserer„Kontrollbesuch“ weiterlesen

Das Dorf, das einem ganzen Land seinen Namen schenkte

Auch wenn Dorf Mecklenburg nicht gerade der Nabel der Welt ist, erlebt hat es schon Einiges. Ist ja auch alt genug und schon lange vor einigen, heute größeren Städten, wie wie z.B. Hannover (1150), München (1158), Oldenburg (1108), Moskau (1147), oder Berlin (1280) erstmals urkundlich erwähnt. Beispielsweise von einem Gelehrten und arabischen (!) Handlungsreisenden namens„Das Dorf, das einem ganzen Land seinen Namen schenkte“ weiterlesen

Geht nicht, noch oder doch..

„In Zeiten wie diesen“– haben wir aber ganz schnell die Gelegenheit zu einem Kurzbesuch in das 20 km entfernte Schwerin genutzt. Ging, weil für uns noch erlaubt. Um den alten Obotriten Fürst Niklot und König Franz zu besuchen. Die derzeitige Landesmutter eher nicht. Die ist ja auch momentan zu sehr mit dem Geldzählen für ihre„Geht nicht, noch oder doch..“ weiterlesen

Weihnachten 2020 – Wismar

„Die Botschaft les ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“ , frei nach meinem Frankfurter „Ex Nachbar“ Johann Wolfgang von Goethe.. Leere Straßen, am Weihnachtsfeiertag um 12:00 Uhr mittags. Gerade ´mal 4 Autos auf dem Parkplatz. Eine Stadt in Ohnmacht. Der, von der Marienkirche im Bombardement des 2. Weltkriegs übriggebliebene, Turm hat schon Schlimmeres erlebt.„Weihnachten 2020 – Wismar“ weiterlesen