Rote Ampel

Unbestritten dient eine rote Ampel nicht dem Fortkommen. Stillstand ist geboten. Nein, so ist es ja auch wiederum nicht. Es bleibt ja immer noch die Aufgabe, das bürgerliche Eigentum aufzulösen und für Gemeinbesitz zu kämpfen. Berlin macht´s vor. Wie gewohnt.

Wird wohl ein bisschen schwierig werden, wenn man selber die „Plattenbauten“ als sozialunverträglich bezeichnet und damit eine Architektur diskriminiert, deren Schöpfer schon in den 30ern ganze neue Stadtviertel schufen und weltweite Achtung mit ihren Werken erzielten. Ob Corbusier oder Ernst May – Wohnraum für Alle war gefragt und ästhetisch umgesetzt. Und die Mieter waren dankbar.

Ob mit oder ohne (da hat sich wohl ein Druckfehler eingeschlichen, sollte bestimmtStatt Plan“ heissen..) klare Vorstellungen, oder gar einem wirklich realistischen Plan. Man bedient sich munter der bewährten Hauspostille einer mitgetragenen Vergangenheit. Ob sich da wenigstens einer der Jungdynamiker (ohne vorzeigbarer Lebensleistung) mit befasst hat. Von den fast 800 Seiten des Kapitals will ich da gar nicht erst reden..

Alles schon ´mal da gewesen
..beim Schaufensterbummel entdeckt

Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf

Es gibt keine Arbeitslosigkeit, aber niemand arbeitet * Keiner arbeitet, aber alle erhalten Lohn * Alle erhalten Lohn, aber damit kann man sich nichts kaufen * Nichts kann man kaufen, aber jeder besitzt alles * Jeder besitzt alles, aber alle sind unzufrieden * Alle sind unzufrieden, aber alle stimmen bei den Wahlen für das System..

Wir werden uns noch wundern – wenn es keine vollen Parkplätze mehr gibt. Leere Fabriken sind dann zu besichtigen. Die Abschaffung des klassischen und noch bezahlbaren Automobils ist von der, mit ins Boot geholten, Grünen Elite ja längst geplant. Die „Stromer“ kommen..

..und jetzt ab, in ´s verlängerte Wochenende. Solange man noch autofahren darf und noch ein paar Liter Benzin kaufen kann, ohne eine Hypothek auf´s, vom „Philosophen“ missbilligte, Eigenheim aufnehmen zu müssen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: