Der See ruft..

Was der Berg kann, kann der See auch. Und da gibt es dann auch kein zuhause bleiben. Schon gar nicht, wenn das einladende Nass nur ein paar Minuten entfernt ist. Vor Allen Dingen, wenn der Sommer sich gerade von seiner besten Seite zeigt.

Etwas aufpassen muss man hier, genau wie auch in den Bergen. Schließlich und gerade hier in MeckPomm, hat man ja beides zugleich. Man sieht sie nur nicht, die Berge. Es sei denn, man hat das passende Gerät an Bord. Da muss ich absolut keine Schleichwerbung machen. Es gibt mehrere Hersteller, die ganz nach Wunsch und Geldbeutel alles sichtbar machen können, was sich unter dem Kiel befindet. Für die Angler haben die Teile dann auch noch einen sog. „Fischfinder“ integriert. Da staune ich immer, wo sich die Leckerbissen gerade befinden. Fündig werde ich letztendlich im passenden Laden. Geräuchert schwimmen die ja eh´ nicht unter meinem Boot herum. Oder flüchten sich rechtzeitig in die Unterwasser Täler. Die gibt es nämlich reichlich. Es sind gerade auf dem Schweriner See unglaubliche Unterschiede in den vorhandenen Tiefen zu messen. Da kann es passieren, dass man direkt neben den angezeigten 30m Wassertiefe plötzlich vor Flachwasser gewarnt wird..

Mein Freund, der Schwan, kennt sich hier auf (und in) dem See wesentlich besser aus und lächelt bestimmt über das Equipment der „seefahrenden“ Menschen.

Ein kurzer Blick noch auf das nun im Blätterwald verborgene Schloss Willigrad und die Quelle aus Tränen:

Es war einmal, da lebten genau auf dem späteren Bauplatz des Willigrader Schlosses zwei Riesen. Der eine hieß Triefnase und der andere Träumer. Beide verliebten sich in Elisabeth, eine kesse Schlagersängerin aus Lübstorf. Die Kleine hätte, denkt man, eigentlich mit Wäschewaschen genug zu tun gehabt und damit auch eine berufliche Zukunft. Aber nein, sie sang den ganzen Tag über den Leuten die Ohren voll. Das muss dann aber dem einen so auf den Geist gegangen sein, dass er mit seinen Pranken eine Welle in dem Schweriner See machte, sie hineinschmiss, und dachte, damit hätte er die Lärmkanone los. Nix da, Träumer spielte Baywatch und holte die Heulboje mit seinen Händen zurück. Mit einer umgehend ausgerissenen Buche knallte da aber Triefnase dem Träumer eine und schickte ihn zum Dauerträumen. Jetzt auf einmal wollte er der Sängerin einen Exclusiv Vertrag (!) anbieten. Die aber heulte nur noch. Da schaufelte er auf dem Bauerwartungsland ein Loch, warf das Talent hinein und streute Sand darüber. Half nichts, die heulte immer noch weiter und ihre Tränen brachen dann eine Quelle in das Steilufer.

Mit Backsteinen ist die Quelle jetzt eingefasst und das Wasser schmeckt tatsächlich salzig. Hab´s neulich selbst probiert!

In Lübstorf geht seither die Sage, wenn ein junges und freundliches Mädel an Ostern und früh am Morgen ohne zu sprechen (!) zur Quelle ginge und sich das Gesicht benetze, würde es so schön wie die Elisabeth und älter, als 100 Jahre..

18 Kommentare zu „Der See ruft..

  1. Ich sehe, ich bin der letzte Romantiker..😪 Auf dem See gibt es zwei offizielle Wasserskistrecken ohne Speedlimit. Kannst also deine Ski an dein Traumziel mitbringen. Ansonsten darf man nur max. 25 km/h tuckern. Das mein Schiffchen knapp 60 km/h macht habe ich bestimmt geträumt 😊. Wie die meisten kleinen Boote kommt es nämlich erst ab knapp 25 km/h zum Gleiten. Und da könnte man ja umweltfreundlich Sprit sparen..😇

    Gefällt mir

      1. Guter Tipp! Habe aber nur eine Frau und in meiner Galeere wären dann noch Arbeitsplätze zu besetzen. Gleich ‚mal bei Heil & Co nachfragen..😊 Aber wer das Schweriner Meer einen Baggersee nennt bekommt definitiv Einreise- und Aufenthaltsverbot. Hier dürfen sich keine Spötter tummeln ☀️☀️🚤🚤🚢🚢⛵⛵.

        Gefällt 1 Person

    1. Ich denke, dann brauche ich eher ein neues Quad 🙂 🙂

      Man muss eben sehr genau wissen, wo und wann man fahren kann, denn Feststecken wäre fatal und auflaufend Wasser zu verkennen, dann auch ggfs. tödlich.

      Gefällt 1 Person

      1. Eine Kabeltrommel am Ufer mit einer Sicherungsleine wäre die Lösung!😀 Aber ernsthaft wundere ich mich über die vielen Unbedarften, die dann gerettet werden müssen. Ähnlich wie bei den „Flachlandtirolern‘ im Gebirge. Ein Urlaub macht noch lange keinen Meister..

        Gefällt 1 Person

  2. Das Quat (eigentlich ja ATV) hat eine Seilwinde.
    Stimmt, die Spinner sterben nicht aus. Letztens hatten wir noch eine Quadour gesehen, die bis zur Sizubank (!) im Wasser standen/fuhren, dass auch noch lustig fanden. Über Seewasser müsste man den Deppen gar nichts mehr erklären, wohl aber über die Tierwelt, die bei dem Wasserstand und in den Prielen lebt, wie Öl das Meerwasser verseucht und welche Retter sie auch in Lebensgefahr bringen – echte Armleuchter!

    Gefällt 1 Person

      1. Den Motoren selbst macht das eher weniger aus, aber das Quad selbst wird natürlich an den Achsschenkeln, Bremsen etc. schrottreich gefahren. Wichtiger ist aber, dass die Öle/Fette ins Wasser gelangen und genau das gilt es zu vermeiden.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: