Doppelkopf a`la MeckPomm

MeckPomm Landeswappen auf einem Infoschild

Doppelkopf ist eigentlich ein, in nördlichen Regionen Deutschlands verbreitetes Kartenspiel, das sich angeblich vom Schafkopf Spiel ableitet. Genau wird das der am 27. März 1982 in Braunschweig gegründete Deutsche Doppelkopf Verband e.V. beantworten können.

Schafkopf wiederum, wird schon seit 1895 nach festen Regeln gespielt. Und zwar überall in Bayern und Franken. Das Schafkopfspiel ist dort ein Teil der Lebensart. Eine Tradition, die verpflichtet und „gesamtdeutsch“ hätte werden können.. Schade, dass Markus S. sich dem Druck der „Hinterzimmer Jongleure“ gebeugt hat. Und nur, weil der Klügere eben nachgibt. Ob das beim Kartenspiel auch so ist kann ich nicht beurteilen. Ich kenne beide Spielarten nicht.

Den mecklenburgischen Doppelkopf findet man in dessen Wappen. In diesem Hoheitszeichen tummeln sich nämlich gleich zwei Stierköpfe neben zwei Greifen.

Das Wappentier der mecklenburgischen Fürsten war ursprünglich ein Greif. Da stellte ich mir immer einen Greifvogel vor. Und für einen Laien wie mich, sind das die bekannten Raubvögel, wie Habicht, Bussard, Falke oder Adler. Was ja auch so stimmt. Bei meinen Recherchen über die Bedeutung der Wappentiere im Wappen des Landes Mecklenburg Vorpommern stieß ich dann aber auch auf die Erklärung, dass der Greif ein aus Tierkörpern gebildetes, mythisches Mischwesen sein kann. Oft dargestellt mit einem löwenartigen Leib und dem Kopf eines Raubvogels. Stärke und Wachsamkeit sind die hervorragenden Eigenschaften des Greifs. Und so steht der eine rote Greif für Vorpommern und der andere (der Adler) als Hinweis auf Brandenburg, das mit Pommern einst verbunden war. Obwohl damals noch viel mehr verbunden und verbandelt war.

Die Stiere repräsentieren die einstigen Großherzogtümer Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Strelitz.

Ochsenköpp oder Büffelköpp nannte man einst in Hamburg die Mecklenburger. Und auch dieses Wappentier steht für Kraft und Stärke. Hin und wieder sogar für „Dickschädel“. Letzteres weise ich aber in aller Deutlichkeit zurück, zumindest wenn es einem in diesem Sternzeichen geborenen, stets absolut friedfertigen und liebenswerten Menschen zugeordnet werden sollte.. – mir z.B.

1990 wurde bekanntlich das ganz neue Bundesland Mecklenburg Vorpommern gegründet und da gab es nichts Wichtigeres, als einen Streit um die Blasonierung des Wappens anzusetzen. Es siegten dann Greif, Adler und Stierkopf (doppelt). Alles doppelt vielleicht auch deshalb, um dann doppelte Fördermittel zu bekommen.. Oder, meine erste Vermutung, Künstler und Juroren hatten ein paar Schluck zuviel „Küstennebel“ intus..

Der gekrönte Mecklenburger Stierkopf mit heraushängender Zunge steht seit über 800 Jahren für Mecklenburg. Ob das Wappentier ein Ur, ein Auerochse oder Wisent war, ist nicht bekannt. Ein Mastochse, ein kastriertes Rindviech vielleicht? Und es gibt in einer mittelalterlichen Siegelbeschreibung sogar eine Darstellungen mit Nasenring..

Wie dem auch sei, mir gefällt die heraushängende, rote Zunge. LMAA würde der edle Ritter Götz von Berlichingen dies interpretieren. Ein Franke – so wie auch ich.

„De Mäkelbörger leet´´ t nich slapen, leet´ t nich slapen, leet´ t nich slapen, setten den Kopp in ´ t Landeswappen von Hiern Pasturn sien Kaul!“ (altes Volkslied)

5 Kommentare zu „Doppelkopf a`la MeckPomm

  1. Wo und für was muss man in MeckPomm nicht löhnen? Da herrscht das alte Raubritter/Seeräubertum auch heute noch.

    Sicher ist beim Spiel alles „Auslegungssache“. Man darf sich nur nicht erwischen lassen. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Die Farbe Rot passt nur zu Ferrari! Und beim Spiel „hilft man höchstens etwas nach“ 😀😇 Ganz schlimm wird’s mit der Landesflagge. Da gibt’s auch zwei Versionen. Eine ist für „die da ganz Oben“ im Schloss reserviert. Boote, die mit der falschen auf dem Schweriner See fuhren, mussten bei der Entenpolizei echt löhnen..

    Gefällt mir

  3. Und jetzt sind z w e i. Köpfe unverständlich. Bremen langt ein Schlüssel, Hessen ein Löwe usw. War halt Wendezeit und da nahm man, was man kriegen konnte..🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: